Die Tribute Von Panem / The Hunger Games – OST

Erscheinungsdatum: 23. März 2012 / Label: Universal (Universal)

02.04.2012

CD-Review

CD-Review

Songs from District 12 and beyond

Noch bevor “Die Tribute Von Panem“ die deutschen Kinos erreichen, hat sich der Titel in den Köpfen der Menschen festgesetzt. Ein Beleg dafür, daß groß angelegte Werbung maximalen Effekt erwirken kann. Denn auch wenn die dazugehörige Trilogie Bestsellerlisten schmückt(e), hat sich der eigentliche Inhalt für viele bis zuletzt verschlossen gehalten. Suzanne Collins Vorlage und Zukunftsvision um die beiden jungen Helden Katniss Everdeen (gespielt von Jennifer Lawrence) und Peeta Mellark (Josh Hutcherson) im Kampf ums Überleben und gegen die Zweiklassengesellschaft – Kapitol vs. Distrikte – positioniert sich sowohl an der Spitze der US als auch der hiesigen Kinocharts. mehr…

The Greatest Video Game Music played by London Philharmonic Orchestra

Erscheinungsdatum: 21. November 2011 / Label: X5 (Naxos)

27.11.2011

CD-Review

CD-Review

Klassische Unterhaltung

“Final Fantasy“, “World Of Warcraft“, “Call Of Duty” auf der einen, ”Super Mario”, “Zelda” und ”Tetris” auf der anderen Seite. Was sich früher noch als Telespiel oder auf dem C64 sehr einfach aufgebaut zeigte, hat sich heute für viele zu einer neuen Religion entwickelt. Unzählige Lan Partys, Gamescom und Weltmeisterschaften sind nur einige Belege dafür. Computer-/Videospiele haben für viele den Stellenwert früherer Outdooraktivitäten eingenommen. Sehr zum Unmut des Gesundheitswesens. Über die Jahre sind Videospiele immer anspruchsvoller und realistischer geworden, auch wenn Smartphones derzeit, in Sachen “schneller Spielspaß“, den bekannten Konsolen mächtig auf die Pelle rücken. mehr…

Real Steel – OST

Erscheinungsdatum: 04. November 2011 / Label: Interscope (Universal)

23.10.2011

CD-Review

CD-Review

Fäuste aus Stahl

Boxerfilme haben eine lange Tradition. Auf der einen Seite das Spektakel, auf der anderen Seite der Blick hinter die Kulissen. Von gescheiterten Existenzen bis zu Underdogs, die Weltruhm erlangen. Während Rocky, The Fighter oder Ali “Männersache“ bleiben, holen Filme wie “Girl Fight“ (2000) und “Million Dollar Baby“ (2004) Frauen in den Ring bzw. auf die Leinwand. “Real Steel“ basiert auf einer aus dem Jahr 1956 stammenden Kurzgeschichte (Steel) von Richard Matheson. Wir schreiben das Jahr 2020 und Menschen werden von boxenden Robotern ersetzt. Hightech Fights zwischen 2 1/2 Meter großen Maschinen. mehr…

Udo Lindenberg – MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic (Doppelzimmer Edition)

Erscheinungsdatum: 16. September 2011 / Label: Starwatch (Warner)

04.10.2011

CD-Review

CD-Review

Keine Panik

Den Anfang machten “Aerosmith“ (1990). Im Jahr darauf gab sich Paul McCartney die Ehre, dessen Auftritt auch als Tonträger veröffentlicht wurde und damit den Startschuß für eine erfolgreiche Live/CD Reihe gab. Internationale Größen wie Eric Clapton, Nirvana oder Bruce Springsteen sollten folgen. Herbert Grönemeyer war der erste deutschsprachige Vertreter (1994) und ihm sollten “Die Fantastischen Vier“, “Die Ärzte“, “Die Toten Hosen“, “Söhne Mannheims“ & Xavier Nadioo, “Sportfreunde Stiller“ und zuletzt Sido folgen. Die Rede ist von der MTV produzierten Konzertreihe “MTV Unplugged“. Nach dem erfolgreichen Comeback “Stark wie zwei“, mit dem Udo Lindenberg erstmals die Spitze der Albumcharts erklomm, war es nur eine Frage der Zeit bis man sich den über 40 Jahre aktiven Panikrocker für dieses Format vorknöpfte. mehr…

Männerherzen und die ganz ganz grosse Liebe – OST

Erscheinungsdatum: 16. September 2011 / Label: Vertigo Berlin (Universal)

22.09.2011

CD-Review

CD-Review

Prototypen des starken Geschlechts

Während Länder wie Frankreich, England und Spanien nicht nur qualitativ hochwertige Filme produzieren, sondern darüber hinaus immer wieder von Hollywoods Traumfabrik kopiert werden, traut sich Deutschland leider viel zu selten international wettbewerbsfähige Formate wie “Das Leben der Anderen”, “Der Untergang”, “Das Boot” oder “Lola rennt” aus dem Boden zu stampfen. Eine Liebeskomödie stellt die ebenso sichere wie gewinnwahrscheinlichere Lösung hiesiger Regisseure dar. Beziehungskisten liegen scheinbar immer im Trend und man eifert dem Erfolg vom “Bewegten Mann” bis zum “Keinohrhasen” nach. mehr…

Männerherzen 2 – Der Soundtrack

16.09.2011

News

News

„Männerherzen und die ganz ganz großen Hits“, müsste es eigentlich heißen – denn während Colbie Caillat mit „Brighter Than The Sun“ einen unwiderstehlichen Sommerhit als Titelsong beisteuert, überzeugt der gesamte Soundtrack zur „Männerherzen“-Fortsetzung (VÖ: 16.09.11) mit Starbesetzung: Neben Maroon 5, White Lies, The Naked And Famous sind auch I Blame Coco und Gary Go mit von der Partie, der für den letzten Teil mit „Wonderful“ den Titelsong beigesteuert hatte. mehr…

What A Man – OST

Erscheinungsdatum: 26. August 2011 / Label: Polydor (Universal)

23.08.2011

CD-Review

CD-Review

Wann ist ein Mann ein Mann?

Kollege Schweiger hat es ihm vorgemacht und gezeigt wie ertragreich das Schauspielerleben sein kann, wenn man parallel dazu Drehbuch-, Regie- und Produktionsfäden in den Händen hält. Matthias Schweighöfer gehört zu den beliebtesten Schauspielern Deutschlands – zumindest innerhalb der jüngeren Zielgruppe. Für “What A Man“ übernahm der 30-jährige gleich mehrere Funktionen: Hauptdarsteller, Koautor, Koproduzent. Selbst der dazugehörige Soundtrack wurde eigens vom dem in Chemnitz aufgewachsenen Wahl-Berliner zusammengestellt. Auch das kennen wir bereits von seinem Kollegen, aber dazu später mehr. mehr…

Mad Men – A Musical Companion (1960-1965)

Erscheinungsdatum: 15. April 2011 / Label: Hip-O Records (Universal)

23.04.2011

CD-Review

CD-Review

Swinging Sixties

Die 60er Jahre markierten in den USA in politischer, gesellschaftlicher und kultureller Hinsicht ein Jahrzehnt der Umbrüche. Von der Emanzipation der Frau über die 68er Bewegung bis zu John F. Kennedy und Martin Luther King. Musikalisch prägten Künstler wie Elvis Presley, The Beatles oder die Rolling Stones nachhaltig die Musikgeschichte. Die Serie Mad Men um den ehrgeizigen Werbefachmann Don Draper spielt im New York der frühen 60er. Neid, Intrigen und Affären begleiten das Bild einer, oberflächlich betrachtet, heilen Welt, die im ständigen Wettbewerb mit den Nächsten liegt. Die Nachbarn, die Konkurrenz. Ewiges Streben nach Verbesserung – der Bessere zu sein. mehr…

KuschelKlassik 2010

Erscheinungsdatum: 17. September 2010 / Label: Sme Media (Sony Music)

15.12.2010

CD-Review

CD-Review

Klassik für “Jedermann”

KuschelRock, KuschelJazz und Kuschelklassik. Sie alle haben ihren Ursprung in einer Zeit, in der das gemeinsame Schlagwort noch nicht durch Chartangriffe eines animierten Comic-Hasen Schnuffel, samt dazugehörigem Song, in Verruf geraten ist. Die musikalische Breite Ausdruck der unterschiedlichen Geschmäcker. Während die Einen bei Popballaden verträumt die Augen schließen, kommen Andere bei Jazzklängen zur Ruhe. Die Kuschelklassik Reihe widmet sich, dem Namen getreu, den klassischen Stücken. Instrumentale Filmmusik, Ballett, Muscial und Orchester finden darin Erwähnung. Kompositionen bekannter Tonschöpfer, Interpretationen zeitgenössischer Neuemporkömmlinge und dabei ohne künstliche Effekte. Hier bilden Streicher, Bläser, Trommler oder (Opern-)Sänger die Konstanten. mehr…

KuschelJazz 7

Erscheinungsdatum: 17. September 2010 / Label: Sme Media (Sony Music)

14.12.2010

CD-Review

CD-Review

Laid-back

KuschelJazz, oder auch liebevoll die kleine Schwester von KuschelRock genannt, erweitert seit 2003 die Samplerreihen aus dem Hause Sony Music. Dabei nicht ganz zufällig, haben doch Künstler(innen) wie Norah Jones, Michael Bublé oder Amy Winehouse für eine kommerziell erfolgreiche Renaissance dieses tradiotionellen Musikstils gesorgt. Über die letzten 10 Jahre haben sich dabei immer weitere junge Musiker hervorgetan, deren Zuspruch sich nicht zuletzt durch stetig wachsende und regelmäßig ausverkaufte Konzerthallen äußert. Erweitert um Elemente aus Soul, Pop und R&B wesentlich eingängiger als die ursprüngliche Form. mehr…